Wichtige Standortbestimmung für die SVK in Duisburg

 Das neuformierte Team der SVK trat am Wochenende beim Vorbereitungsturnier auf die neue Saison der Deutschen Wasserballliga in Duisburg mit ihren Neuzugängen, aber ohne drei Stammspieler an.

Der Kapitän Yannik Zilken fehlte krankheitsbedingt, Rechtsaußen Janek Neuhaus laboriert noch an seiner Schulterverletzung aus der letzten Saison und Centerverteidiger Paul Huber spielte am Wochenende mit den White Sharks Hannover im Euro Cup in Ungarn. Als talentierter U23-Spieler konnte man erstmals für die kommende Saison ein Zweitstartrecht für einen anderen DWL-Verein erwerben.

Zum Auftakt des Turniers trafen die Krefelder auf die Mannschaft von Duisburg 98, die nach dem Wechsel zweier Nationalspieler zu den 98ern als klarer Favoriten in der Pro B für den Aufstieg gilt. Es kam zu dem erwartet kampfbetonten, aber fairen Match, bei dem die Mannschaft um Ersatzkapitän Sebastian Vollmer sich erst Ende im dritten Viertel mit drei Toren absetzen, die 98er sich aber wieder herankämpfen konnten. Der Anschlusstreffer zum 12:11 dreißig Sekunden vor Schluss für Duisburg kam dann aber zu spät, um das Spiel noch auszugleichen. So behielt die SVK vor allem durch einen sehr gut aufgelegten Dusan Dragic, der sechs Treffer zum Ergebnis beitragen konnte, die Nase knapp vorn – ein schöner Achtungserfolg, auch wenn man in der Vorbereitungsphase ein solches Ergebnis nicht überbewerten darf.

Im zweiten Spiel gegen den holländischen Vertreter Het Ravijn verschlief die Mannschaft der SVK das erste Viertel völlig und ließ sich reihenweise auskontern. Nach einem Spielstand von 1:8 nach dem ersten Spielabschnitt riss sie sich aber dann zusammen und konnte das restliche Spiel ausgeglichen gestalten. Diesmal trug sich Istvan Keresztes beim Endergebnis von 9:18 fünfmal in die Trefferliste ein.

Am Sonntagmittag kam es dann zum Lokalderby gegen Bayer Uerdingen, das von beiden Seiten verbissen ausgetragen wurde – es kam allein zu vier Doppelherausstellungen. Keine der Mannschaften konnte sich im Spielverlauf entscheidend absetzen und so stand es 11:11 drei Minuten vor Schluss. Die Mannschaft von der Palmstraße hatte nun in der hitzigen Schlussphase zweimal die Chance bei eigener Überzahl zu punkten, statt aber selber zu treffen, fing sie sich noch zwei Gegentore ein.

Bei dem ansonsten von Duisburg 98 hervorragend organisierten Turnier kam es etwas unglücklich angesetzt nach nur 30 Minuten Pause zur nächsten Begegnung gegen Neukölln. Nach einer schnellen Führung der Berliner wurde im zweiten Viertel eine Vierminutenstrafe gegen Dusan Dragic verhängt, die Neukölln clever nutzte, um das Ergebnis von 3:6 auf 3:9 zu erhöhen. Dem hatten die Krefelder – sicherlich auch durch die Doppelspielbelastung – nichts mehr entgegen zu setzen, so dass das Spiel mit 7:17 an die Mannschaft aus Neukölln ging, die das Vorbereitungsturnier letztlich souverän für sich entscheiden konnte.

Der Kapitän der Krefelder, Yannik Zilken kommt zu folgendem Fazit: Die Jungs haben bisher in der Vorbereitung gut gearbeitet, so dass wir uns vor Niemandem verstecken müssen. Jedoch fehlt uns noch Einiges, woran wir in den kommenden Tagen arbeiten müssen. Schön war es zu sehen, dass auch unsere jungen Spieler mitspielen konnten und die restlichen Plätze im Kader stark umkämpft sind. 

FV

 


Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung
> hier klicken!