Deutsche Meisterschaft der Masters 2018

Nachdem bereits diverse Kollegen aus der Vertretung der SVK Tigers in den vergangenen Jahren an den deutschen Masters Meisterschaften für andere Vereine teilgenommen hatten, kam die Idee auf, eine solches Team auch für die etwas jüngere Generation AK 30 auf die Beine zu stellen.

2018 DM Masters

 

Von links oben: Betreuer Thomas Packenius, Daniel Packenius, Tim Heinrich, Lukas Stöffges, Christian Schulz, Christian Schroers, Hanno Vulmahn, Tim Groß, Björn Langhoff.
Von Links unten: Alexander Stomps, Daniel Talaga, Fabian Packenius, André Plegge, Tilo Kaiser

Es fehlen: Irek Luczak, Bartek Luczak, Tim Wollthan und Katrin Juntermans

Unter der Federführung von Capitano Fabian Packenius wurde relativ schnell eine schlagkräftige Truppe, bestehend aus ehemaligen Bundesliga und Nationalspielern aus Uerdingen und Krefeld,

 

zusammengestellt. Den Kopf des Trainerstabs bildet der langjährige Bundesligatrainer des SV Weiden, Irek Luczak. Assistiert wurde er von unserem Tigers Mitglied Thomas Packenius.

Am vergangenen Wochenende (06.-08.07.2018) war es dann endlich so weit. Nach einer intensiven Vorbereitung stand der erste große Auftritt auf nationaler Ebene im Rheinbad von Düsseldorf auf dem Programm:

Die deutsche Masters Meisterschaft!

Der erste Gegner der Krefelder Masters war kein geringerer als die AK 30 der Waterpolo Masters aus Duisburg. Nach einem intensiven und konstant spannenden Spiel musste unser Team sich leider mit 4:5 geschlagen geben.

Die Motivation nach der knappen Niederlage kehrte schnell zurück und man konnte den langjährigen Masters Teilnehmer Blau Weiss Bochum nach einem knappen Halbzeitstand von 3:3 noch mit 8:3 deutlich schlagen.

Am Samstag stand bereits um 9 Uhr morgens unser letztes Gruppenspiel gegen unsere Kollegen von den Uerdinger Masters Rheinhausen auf dem Programm. Auch hier gab es einen deutlichen 10:3 Sieg.

Somit stand fest, dass die Krefelder Jungs das Halbfinale um die deutsche Masters Meisterschaft erreicht hatten.

Im Halbfinale wartete kein geringerer als die Wasserfreunde Spandau aus Berlin. Hier gab es leider ebenfalls nach einem knappen Spielverlauf eine 2:5 Niederlage.

Da die Wasserfreunde in der AK 35 antraten und somit außer Konkurrenz für die AK 30 spielten stand als letztes Spiel das Spiel um die Silbermedaille an. Abermals lautete der Gegner Waterpolo Masters Duisburg, die das zweite Halbfinale ebenfalls denkbar knapp gegen unsere Freunde aus Würzburg verloren hatten.

Hier schafften es die Krefelder leider nicht, nochmals alle noch vorhandenen Kräfte zu bündeln, und es gab eine 3:7 Niederlage. Zumal trat das Team ersatzgeschwächt an, da unser Bartek Luczak am frühen Sonntagmorgen zum ersten Mal Vater eines gesunden Jungen geworden ist.

Einen besseren Grund für eine Spielabsage kann es glaube ich nicht geben.

Am Ende des Tages standen die Krefelder Masters mit einer hochverdienten Bronzemedaille dar. O-Ton der gesamten Mannschaft war, dass es „Mega Laune“ gemacht hat, und dass dies mit Sicherheit nicht die letzte Teilnahme war.

Ein besonderes Dankeschön gilt unserer guten Seele und Physiotherapeutin Katrin Juntermans. Ohne ihre heilenden Hände hätte ein Teil der Mannschaft das gesamte Wochenende wahrscheinlich nicht schadlos überstanden.

Text und Foto: Hanno Vulmahn

 

Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung
> hier klicken!