DWL: SVK zieht positive Saisonbilanz

SVK 72 zieht eine positive Saisonbilanz
Ein großer Dank gilt allen Partnern und Unterstützern!

Am vergangenen Wochenende stand für unser Bundesliga-Team noch das Turnier um die Platzierungen 9-12 auf dem Programm. Der SVV Plauen hatte sich netterweise als Ausrichter zur Verfügung gestellt und dem Turnier einen vorbildlichen Rahmen gegeben.

Im ersten Spiel gegen den SC Neustadt hatten die Krefelder keinen guten Start erwischt. Durch viele kleine Fehler konnten die Herren von der Weinstraße mit 3:2 in Führung gehen.

Die weiteren Abschnitte gestalteten sich dann offener. Krefeld holte auf, konnte sich aber letztlich nicht durchsetzen und verlor die Partie knapp mit 8:7.

Am zweiten Tag des Turniers ging es dann gegen den Verlierer der Parallelpartie,den OSC Potsdam, noch um Platz 11 ins Becken. Hier gaben die Jungs von Beginn an Gas und konnten durch das spielentscheidende 3. Viertel (1:5) den Sack am Ende glimpflich mit 12:11 zu machen und sich die Platzierung sichern.

Die Platzierungen hatten allerdings keinerlei Auswirkungen mehr auf die laufende sowie die kommende Bundesliga-Saison.

Insgesamt blickt die SVK 72 auf eine erfolgreiche Saison zurück. Mit einem zunächst starken Abschluss der Hauptrunde auf Platz 2 (22:6 Punkte) hinter dem OSC Potsdam lieferten sich die Jungs von der Palmstraße dann einen an Spannung teilweise kaum zu übertreffenden Pre-Playoff Krimi mit dem Nachbarn, SV Bayer Uerdingen, vom Waldsee.

Auch wenn der mit mehreren Routiniers besetzte Club aus Uerdingen am Ende die Nase vorn und die Serie für sich entschieden hatte, konnte die SVK unter Beweis stellen, durchaus das Niveau für die A-Gruppe zu haben.

Kapitän Alexander Stomps konstatiert die Saison bis zu diesem Zeitpunkt aus seiner Sicht: „wir haben eine klasse Saison erlebt. Das neue Trainer-Team hat ordentlich Aufschwung in die Mannschaft gebracht und unsere Jugendspieler konnten sich prima weiterentwickeln und im Team etablieren.

Letztlich haben wir dann leider den Aufstieg in die A-Gruppe verpasst. Für mich war es, bevor ich nun nach Hannover zum Studieren gehe, eine super Abschluss-Saison."

Die Playdowns gestalteten sich dann als Pflichtaufgabe und wurden erwartungsgemäß mit dem Klassenerhalt gegen Duisburg 98, die später leider letztlich auch abstiegen, besiegelt.

Trainer Markus Zilken resümiert für sein Team ähnlich: „Die Saison hat uns viel Spaß bereitet, besonders, weil unser Team in den entscheidenden Phasen topfit war und an einem Strang gezogen hat.

Sicherlich sind wir nach den verlorenen Pre-Playoffs in ein kleines Loch gefallen, so dass wir uns zu Beginn in den Playdowns etwas schwer getan, gleichwohl aber dann mit aller Routine den Klassenerhalt gesichert haben."

Auch der Vorsitzende Werner Gottschalk und der sportliche Leiter Jörg Schäfer sind sich einig: „Der Trainerwechsel hat uns in dieser Saison in Aufbruch-Stimmung versetzt. In einer starken Hauptrunde konnten wir Platz 2 sichern und wären fast noch an Potsdam auf Platz 1 vorbeigezogen.

Die Pre-Playoff-Spiele mit extrem großer Zuschauerquote waren anschließend sicherlich eine Top-Werbung für unseren Sport und haben gezeigt, dass wir durchaus in der A-Gruppe mithalten können.

Fakt ist, dass unser junges Team Zukunftspotenzial hat und, ergänzt durch 1-2 Führungsspieler, in der kommenden Saison im Kampf um den Aufstieg in die A-Gruppe sicherlich wieder eine Rolle spielen wird; vorausgesetzt: alle ziehen weiter an einem Strang. Bisweilen werden wir hier nur auf Eigengewächs Alexander Stomps studienbedingt (Hannover) verzichten müssen."

Nun geht es zunächst in die Sommerpause, bevor die intensive Vorbereitung im August wieder losgeht. Der erste vermeldete Neuzugang Sven Rössing wird dann auch zum Team dazu stoßen. Gespräche mit weiteren Spielern laufen aktuell noch.

Zu guter Letzt möchte sich das gesamte Team der SVK 72 noch mit einem kleinen Film bei seinen Fans sowie allen Unterstützern und Partnern, die diese starke Saison ermöglicht haben bedanken und hofft natürlich für die kommende Saison noch auf eine Steigerung und weiterhin nachhaltige Unterstützung.

Link zum Imagefilm: http://www.youtube.com/watch?v=Wdd88TQfbmQ&feature=youtu.be

DWL: abgeänderter Modus in Platzierungsspielen

Platzierungsspiele in der DWL – abgeänderter Modus
Krefeld reist am 17.5. nach Plauen

Die Bundesligasaison 2013/2014 ist fast über die Bühne gegangen und eigentlich hätte unsere 1.Herren-Mannschaft an diesem Wochenende die Platzierungsspiele begonnen.

Hier wäre es in zwei Runden mit einem Hin- und Rückspiel aufwendig um die finalen Platzierungen in der Gruppe B gegangen.

Alle Beteiligten, analog auch in Gruppe A, waren sich aber schnell einig, dass dieser Modus wenig zielführend, durch die dabei mitunter hoch anfallenden Reise- und Badkosten sowie die logistischen Herausforderungen für alle Vereine, gewesen wäre.

So kamen zunächst die Verantwortlichen der Vereine aus der Gruppe A auf die clevere Idee, diese Platzierungsspiele in Form eines 4er-Turniers auszurichten. Hier zog die Gruppe B logischerweise direkt mit.

Nun heißt es am Wochenende 17.-18.5. für unsere Herren auf nach Plauen. Dort wird dann zunächst gegen den SC Neustadt die 1. Platzierungsrunde gespielt. Steigt man als Sieger aus dem Wasser geht es tags drauf dann gegen den Gewinner (Plauen/Potsdam) aus dem Parallel-Duell um Platz 9 ins Becken. Die Verlierer der ersten Partie spielen dann noch um Platz 11.

Aufgrund der Konstellation ergeben sich für die SVK 72 große kostentechnische Vorteile, denn waren nach altem Modus noch jeweils Hin-und Rückspiel angedacht, so dass in jedem Fall zwei lange Auswärtsfahrten angestanden hätten.

Auch der Pressesprecher Wasserball Luca Vulmahn zeigt sich zufrieden mit der Entscheidung aller Vereine sowie der Ligenleitung: „Die Idee ist prima. Da es hier letztlich nur der Form halber um die Platzierungsspiele geht und die Ergebnisse der Spiele keinerlei Auswirkungen auf den Klassenerhalt mehr haben respektive für die nächste Saison ebenfalls keine Rolle spielen bzw. Vor- oder Nachteile bringen, macht es schon Sinn den Aufwand möglichst gering zu halten.

Dennoch ist es für unsere Sportart wichtig, den Zuschauern möglichst viele Spiele in der Saison zu präsentieren; gerade Plauen eignet sich hier aktuell ideal als Ausrichter des Turniers. Dort erlebt der Leistungssport Wasserball in dieser Saison einen enormen Aufschwung.

Jedes Spiel ausverkauftes Haus sowie eine Riesen Anhängerschaft haben den Wasserballsport in der Stadt zur Attraktion gemacht. Dort wird eine sehr gute Öffentlichkeitsarbeit betrieben."

Nach dem Turnier geht es für die Mannschaft um das Trainerteam Markus Zilken und Thomas Huber dann in die wohlverdiente Sommerpause, wenngleich es auch für diese Pause ein vorgegebenes Pflichtprogramm leistungserhaltender Maßnahmen geben wird, damit alle für die im Spätsommer anstehende Saison-Vorbereitung eine Grundfitness beibehalten.

Eine Überraschung und gleichzeitig ein Dankeschön erwartet alle Wasserballbegeisterten allerdings nach Saisonschluss noch. Sie dürfen gespannt sein.

DWL: SVK sichert den Klassenerhalt

Mission Klassenerhalt erfüllt!
SVK gewinnt mit 10:9 das zweite Spiel gegen Duisburg 98

Am gestrigen Sonnabend hatte die SVK 72 den Matchpoint für den vorzeitigen Klassenerhalt auf der Hand und verwandelte diesen, wenn auch letztlich denkbar knapp mit 10:9 nach zwischenzeitlicher 8:2-Führung, gegen Duisburg 98.

Im ersten Viertel waren es abermals die Duisburger, die augenscheinlich besser ins Spiel kamen und mit 2:0 in Führung gehen konnten, bevor Krefeld wach wurde und den Ausgleich kurz vor Ende des ersten Abschnitts nachlegen konnte.

Zurück aus der Pausenansprache des Trainerteams Markus Zilken und Thomas Huber gingen die blau-weißen Jungs angespornt und konzentrierter ins Wasser. Mit gleich sechs Treffern in Folge zogen sie auf 8:2 davon. Den nicht aufsteckenden Duisburgern gelang es dann aber dennoch zwei Treffer zu erzielen und nicht den Anschluss in dieser Partie zu verlieren. Mit einem 8:4 ging es dann in die Halbzeitpause.

In den letzten beiden Spielabschnitten schien die SVK für sich bereits mit dem Spiel abgeschlossen zu haben. Viele Nachlässigkeiten und liegen gelassene Chancen führten in der Konsequenz dazu, dass Duisburg wieder rankam. Am Ende dann sogar auf nur ein Tor. Den Ausgleich im letzten Angriff noch auf der Hand, behielt Krefeld jedoch die Nerven und wehrte diesen ab.

Lokalmatador Sebastian Bruch war nach dem Spiel auch verhalten begeistert vom heutigen Spielverlauf: „Nach anfänglichen Schwierigkeiten waren wir zunächst besser ins Spiel gekommen, sind dann allerdings zunehmend nachlässiger in der Verwertung unserer Chancen geworden.

Zufrieden bin ich mit der Leistung unserer Mannschaft heute sicherlich nicht, aber dennoch freuen wir uns natürlich, den Klassenerhalt auf reibungslosem Weg vorzeitig geholt zu haben, so dass wir nun ohne großen Druck in die Platzierungsspiele gehen können"

Die gesamte Playdown-Serie betrachtend stiegen die Jungs von der Palmstraße dann am Ende aber wohl doch verdientermaßen als Sieger aus dem Wasser und sicherten sich so den Klassenerhalt in der deutschen Wasserball-Bundesliga.

Die Platzierungsspiele finden nun nach den Osterferien statt. Hier geht es für Krefeld gegen den Sieger aus der Parallel-Playdown-Serie Wedding Berlin/SC Neustadt ins Wasser.

Spielergebnis:
10:9 (2:2, 6:2, 2:3, 0:2)

Torschützen:
Yannik Zilken, Gergö Kovacs (je 2), Dennis Vaegs, Bastian Schmellenkamp, Lukas Stöffges, Michael Werner, Sebastian Bruch, Andrij Kryshtal (je 1)

Mission Klassenerhalt erfüllt!
SVK gewinnt mit 10:9 das zweite Spiel gegen Duisburg 98

Am gestrigen Sonnabend hatte die SVK 72 den Matchpoint für den vorzeitigen Klassenerhalt auf der Hand und verwandelte diesen, wenn auch letztlich denkbar knapp mit 10:9 nach zwischenzeitlicher 8:2-Führung, gegen Duisburg 98.

Im ersten Viertel waren es abermals die Duisburger, die augenscheinlich besser ins Spiel kamen und mit 2:0 in Führung gehen konnten, bevor Krefeld wach wurde und den Ausgleich kurz vor Ende des ersten Abschnitts nachlegen konnte.

Zurück aus der Pausenansprache des Trainerteams Markus Zilken und Thomas Huber gingen die blau-weißen Jungs angespornt und konzentrierter ins Wasser. Mit gleich sechs Treffern in Folge zogen sie auf 8:2 davon. Den nicht aufsteckenden Duisburgern gelang es dann aber dennoch zwei Treffer zu erzielen und nicht den Anschluss in dieser Partie zu verlieren. Mit einem 8:4 ging es dann in die Halbzeitpause.

In den letzten beiden Spielabschnitten schien die SVK für sich bereits mit dem Spiel abgeschlossen zu haben. Viele Nachlässigkeiten und liegen gelassene Chancen führten in der Konsequenz dazu, dass Duisburg wieder rankam. Am Ende dann sogar auf nur ein Tor. Den Ausgleich im letzten Angriff noch auf der Hand, behielt Krefeld jedoch die Nerven und wehrte diesen ab.

Lokalmatador Sebastian Bruch war nach dem Spiel auch verhalten begeister vom heutigen Spielverlauf: „Nach anfänglichen Schwierigkeiten waren wir zunächst besser ins Spiel gekommen, sind dann allerdings zunehmend nachlässiger in der Verwertung unserer Chancen geworden. Zufrieden bin ich mit der Leistung unserer Mannschaft heute sicherlich nicht, aber dennoch freuen wir uns natürlich, den Klassenerhalt auf reibungslosem Weg vorzeitig geholt zu haben, so dass wir nun ohne großen Druck in die Platzierungsspiele gehen können“

Die gesamte Playdown-Serie betrachtend stiegen die Jungs von der Palmstraße dann am Ende aber wohl doch verdientermaßen als Sieger aus dem Wasser und sicherten sich so den Klassenerhalt in der deutschen Wasserball-Bundesliga.

Die Platzierungsspiele finden nun nach den Osterferien statt. Hier geht es für Krefeld gegen den Sieger aus der Parallel-Playdown-Serie Wedding Berlin/SC Neustadt ins Wasser.

Spielergebnis:
10:9 (2:2, 6:2, 2:3, 0:2)

Torschützen:
Yannik Zilken, Gergö Kovacs (je 2), Dennis Vaegs, Bastian Schmellenkamp, Lukas Stöffges, Michael Werner, Sebastian Bruch, Andrij Kryshtal (je 1)

DWL: SVK will den Sack vorzeitig zu machen

Matchball und Heimvorteil in den Relegationsspielen
Krefeld möchte den Sack vorzeitig zu machen

Nachdem die SVK im ersten Playdown-Spiel am vergangenen Wochenende in Duisburg bereits mit 8:12 gewinnen konnte, geht es nun mit dem ersten Matchball und Heimvorteil am kommenden Samstag ab 18:00 Uhr die zweite Partie.

Alle Beteiligten in Krefeld sind sich der bevorstehenden Aufgabe bewusst und möchten versuchen, den Sack vorzeitig zuzumachen und den Klassenerhalt damit für die laufende Saison zu besiegeln.

Hierzu wird höchste Konzentration und Einsatzbereitschaft von Nöten sein, da die Auftaktpartie in Duisburg zunächst gar nicht so rosig anlief. Duisburg gelang es im ersten Viertel mit 2:1 in Führung zu gehen, bevor allerdings in den folgenden Abschnitten Markus Zilkens und Thomas Hubers Schützlinge zunehmend in Fahrt kamen und eine bessere Leistung abrufen konnten.

Die angelaufene Woche wurde nochmals für den letzten Feinschliff, die nötige Regeneration und die Motivation auf das wichtige bevorstehende Wochenende genutzt, so dass die Herren von der Palmstraße topfit Richtung Samstag blicken.

Auch Flügelspieler Dennis Vaegs schaut optimistisch auf Spiel 2 der Playdown-Serie: „mit der nötigen Konzentration und dem uneingeschränkten Siegeswillen des gesamten Teams werden wir denke ich sehr gute Chancen haben, den Klassenerhalt vorzeitig zu sichern. Sicherlich wird auch wieder unser „8.Mann" in Form unserer Fans auf der Tribüne für den richtigen Rückenwind sorgen."

Sollte es den Krefeldern nicht gelingen, die „Mission Klassenerhalt" am Samstag perfekt zu machen, ginge es tags darauf erneut vor heimischer Kulisse ab 18:00 Uhr in die entscheidende Partie.

Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung
> hier klicken!