U16 zeigt Potential auf deutscher Zwischenrunde in Potsdam

U16 zeigt Potential auf deutscher Zwischenrunde in Potsdam

Am ersten Oktoberwochenende ging es für die U16 der SVK 72 zur DSV Zwischenrunde nach Potsdam, für die sich das Team als westdeutscher Meister direkt qualifiziert hatte. 
Beim ersten Spiel traf die Mannschaft von Trainer Markus Zilken und Georg Metten auf den ihr bislang unbekannten Gegner SC Neustadt. 
Entgegen der Erwartung ging das Team gegen den körperlich starken Gegner in Führung und ließ sich diese bis zum Ende des dritten Viertels (7:5) nicht aus der Hand nehmen.

Im letzten Viertel des sehr dynamischen Spiels, das erstmalig nach neuem Regelwerk gespielt wurde, ließen die Kräfte unseres jungen Teams nach und die im Schnitt um 1.5 Jahre älteren Neustädter verbuchten dann 5 Tore für sich und gewannen das Spiel am Ende mit 7:10

Nach einer kurzen Regenerationsphase im nahegelegenen Hotel startete am Abend das zweite Spiel gegen den altbekannten Gegner SV Blau-Weiß Bochum. Unsere Trainer hatten die Mannschaft etwas umgestellt und das Spiel verlief dann zunächst anders als erwartet. Bochum nutzte in den ersten beiden Spielvierteln seine Chancen und ging mit 8:2 in Führung, wobei unsere Jungs ihre zahlreichen Tormöglichkeiten zunächst nicht verwerten konnten. Ab dem dritten Viertel wendete sich das Blatt. Die Bochumer mussten einige Ausschlussfehler ihrer Schlüsselspieler verkraften und unsere Verteidigung fand zur gewohnten Stärke zurück. So kämpfte sich das Team mit enormer Power zurück ins Spiel. Allein im letzten Spielviertel erzielten unsere Jungs fünf Treffer und gewannen die Partie dann noch mit 15:11 Toren.  

In Siegerlaune ging es zu später Stunde in das beliebte Potsdamer Traditionslokal „Lorettas am Wannsee“, wo ein wohlverdientes Wiener Schnitzel auf die Truppe wartete und ein anstrengender erster Turniertag seinen Ausklang fand.

Am nächsten Morgen mussten wieder alle Reserven für das letzte Spiel des Turniers mobilisiert werden. Es galt, gegen den Favoriten, den SC Potsdam, der bislang alle Spiele  für sich entscheiden konnte, die bestmögliche Leistung abzurufen. Mit einer Portion Gelassenheit und ohne großen Erfolgsdruck gelang dem Team ein wirklich grandioses Ergebnis. Mit Hochspannung verfolgten die Zuschauer vor Ort und zu Hause am Liveticker ein wahres Kopf an Kopf-Rennen. In den letzten knapp zwei Spielminuten erzielte das Team erneut zwei Tore und konnte Potsdam am Ende mit 9:7 schlagen. 

Trotz der beiden gewonnen Spiele entschied letztlich das bessere Torverhältnis zu Gunsten des SC Potsdam und SC Neustadt und verhalf zum Einzug in die Endrunde. Letztendlich fehlte noch genau ein Tor gegen Potsdam, um sich für die deutsche Endrunde der vier besten deutschen U16 Mannschaften zu qualifizieren.  

„Trotz dieses kleinen Wehrmutstropfens können wir mit unserer Leistung überaus zufrieden sein, zeigt sie doch das große Potential der jungen Mannschaft. Darauf können wir aufbauen“, so Trainer Markus Zilken. 

Weiter geht es nun in der U16 Endrunde um die Plätze 5. - 8. , die am 9. und 10. November ausgetragen wird.

Bericht und Foto: Sandra Dörrenhaus & Uli Friedrichs (unterwegs auf der A2) 💪 😊

Telefon: 02151-592393
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schwimm-Vereinigung Krefeld 1972 e. V.
Palmstraße 8 · 47803 Krefeld

Newsletteranmeldung

Hier haben Sie die Möglichkeit unseren Newsletter zu abonnieren.